Kotprobenuntersuchung

Die häufigsten Erkrankungen sind Parasiten bedingt. Deshalb gehört es zum 1x1 in der Pflege von Rennmäusen regelmäßig Kotprobenuntersuchungen machen zu lassen.

Für Liebhaber reicht es 2-3x im Jahr, vor jeder Vergesellschaftung und nach jedem Tod bei der Partnermaus eine Kotprobe untersuchen zu lassen.

Züchter und Betreiber  einer Tierschutzeinrichtung sollten bei jeder Aufnahme (Quarantäne beachten) und mindestens 4x im Jahr testen lassen, da sie durch den hohen Bestand ein höheres Risiko und die Verantwortung, nur gesunde Tiere zu vermitteln, tragen.

 

Da Parasiten und deren Eier nicht täglich ausgeschieden werden, braucht es   eine gewissen Menge an      Material. Dafür sollte mindestens 7 Tage oder entsprechend viel Kot aus der Toilette in ein Probenröhrchen (gibt es beim Tierarzt) oder alternativ in ein kleines sauberes Tütchen  gesammelt werden. Bedenken Sie bitte, dass bei dem Ergebnis nur gesagt werden kann, dass das eingereichte Material der Kotprobe  Parasiten enthält oder nicht. Entsprechend braucht es wirklich eine gewisse Menge an Material, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, Parasiten zu "erwischen" und sagen zu können, das die Maus gesund ist. 

 

 Sie können die Probe zu Ihren Tierarzt ( ca. 8 - 25€) bringen oder per Post an ein Labor ( 15€ aufwärts. Kostenfaktor ist abhängig von der Analyseform und worauf getestet werden soll) schicken und dort  analysieren lassen.

Vor Ort beim Tierarzt ist  das Ergebnis häufig am selben Tag noch da. Jedoch schaut der Tierarzt schnell per Flotationsverfahren drüber und erkennt nur Würmer und ggf noch Einzeller.

Ins Labor einschicken dauert zwar ein paar Tage, aber dort ist wesentlich mehr möglich. Das Labor schaut genauer und kann nicht nur auf Würmer und  Einzeller testen, sondern noch auf wesentlich mehr Mikroorganismen, wie z.B. Kulturen von Pilzen und Bakterien anlegen. Außerdem ist eine pathologische Untersuchung möglich, um herauszufinden, woran das Tier gestorben ist.

Sollten Sie nicht wissen, woran Sie sich wenden können, verlinke ich Ihnen hier eine Möglichkeit. Exomed  ist ein Labor in Berlin, an das Sie Ihre Probe schicken könnten.    http://exomed.de/   Auf der Website  und hier unter dem Text , finden Sie das  Einsendeformular  für Privathalter.

Alternativ wäre die tiermedizinische Hochschule Hannover ein Ansprechpartner.

 

Sollten Parasiten gefunden werden, fragen Sie beim Tierarzt nach der Behandlung. Einen Artikel dazu finden Sie auch auf der Seite    Parasiten

 

Download
Einsendeformular Exomed Labor
Einsendeformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.1 KB